Aktueller Kalender

Login

 

Unsere Schule wird gebaut


Im Herbst 1968 beginnen die Arbeiten am Schulneubau. Die zweizügige Oberschule vom Typ „Erfurt“ wird eine Kapazität von 720 Schülerplätzen, 18 Klassenräumen und 8 Fachunterrichtsräumen haben.           

comp_Schule_2

Schule 1                                                     

1969 kommen eine kleine Sportanlage und ein Schulgarten hinzu. Am 7. Oktober 1970 ist Schlüsselübergabe für die Polytechnische Oberschule II.

comp_Schule_fertig

1972 erhält die Schule den Namen POS "W.I. Lenin“.                                                      

1973 werden die Grün- und Außenanlagen fertig gestellt.                                                    

1975 wird die Turnhalle als Initiativbau, unter anderem von Schülern der 8. bis 10. Klassen,

fertiggestellt.                                                                                                                                                    

1989 wird die Lenin Schule im Rahmen eines Wettbewerbs mit dem Titel „Schöne

Schule“ ausgezeichnet.                                                                                                                                              

Ende 1990 wird die "Lenin Schule“ in "Albert-Schweitzer-Schule“ umbenannt.                                

1992 stehen der Umbau des Hortes an der "Albert Schweitzer" Schule und die Trennung der Grundschule

von der Gesamtschule "Albert Schweitzer" im Mittelpunkt.                                              

Auch 1993 gehen die räumlichen Trennungen von Grund- und Gesamtschule, auch übergreifend auf

den Schulhof und den Horträume weiter.                                                                                       

1997 wird die Sporthalle grundlegend umgebaut.                                                                                               

2000 feiert die "Albert Schweitzer" Schule ihr 30-jähriges Jubiläum.                                                     

2004/2005 werden mit Fördergeldern die Fassade farblich gestaltet, das Dach und die Fenster erneuert, sowie eine Wärmedämmung finanziert.

Ab 2006 werden alle Kinder im Einzugsgebiet von Treuenbrietzen in die "Albert Schweitzer" Schule eingeschult. Nach Auslaufen der Oberschule 2007 wird die "Albert Schweitzer" Schule als Grundschule weitergeführt.

2008 wird die "Albert Schweitzer" Grundschule in eine Verlässliche Halbtagsgrundschule mit Integrativer Kindertagesbetreuung umgewandelt.                                                                                          

2009 wird damit begonnen die Außenanlagen und den Schulhof neu zu gestalten.                           

2010 feiert die Schule ihr 40 jähriges Bestehen.